Freitag, 5. September 2014

Beauty: Meine Haarroutine

Guten Morgen Schönheiten!

Seitdem ich denken kann, habe ich lange Haare. Schon als kleines Mädchen habe ich immer geflochtene Zöpfe getragen, später bei verschiedenen Shows und Shootings, die unterschiedlichsten Frisuren bekommen. So eine lange Mähne muss man natürlich pflegen, damit die Haare gesund aussehen.



Photo Credit: http://1-fach-licht.de/

Hier seht ihr eins meiner Lieblingsfotos, dass vor einigen Jahren in der Makeup Schule Köln entstanden ist. Fotografiert wurde ich von Stefan Behrens, geschminkt und frisiert von Olga Klaß. Ich habe auf dem Foto keine Extensions, auch kein Haarkissen, alles Natur pur sozusagen. Es wurde viel toupiert, viel gesteckt und viel glatt gekämmt. Vielen Dank noch einmal für diesen Tag an das ganze Team!

Aber wie halte ich meine Haare gesund? Ich befolge für mich die einfach Regel, nur in Ausnahmefällen die Haare zu föhnen. Nach der Haarwäsche lasse ich sie lufttrocknen, um somit die Struktur zu schonen. Natürlich klappt es nicht immer, vor allem wenn man wie ich, viel unterwegs ist, aber zu 95% verzichte ich auf den Föhn.

Meine nächste Regel, die für die Haare wichtig ist, so wenig wie möglich Glätteisen und den Lockenstab zu benutzen. Nur zu besonderen Anlässen und natürlich mit Hitzeschutz lasse ich diese Geräte an mein Haar.

Ich verwende keine Gels und keinen Wachs. Belaste meine Haare nicht mit unnötigem Zeug. Haarspray benutze ich nur, wenn ich mir Wellen oder Locken mache. Wenn ich zu Shows eingeladen bin, gibt's oft Goodie Bags, in denen sich oft verschiedene Haarprodukte befinden. Viel wird an Freundinnen verschenkt, nur das wirklich Nötige behalte ich.


Anfang des Jahres hat mir meine Frisörin die Oil Nutritive Express-Repair-Spülung von Schwarzkopf empfohlen. Das Produkt pflegt meine Spitzen und kostet nur 1,75 Euro bei DM. Und sogar damit übertreibe ich nicht und sprühe es bewusst auf. Ansonsten hilft bei kaputten Spitzen mit Spliss wirklich nur eins: abschneiden! Ich versuche meine Haare alle sechs Wochen um einige Zentimeter kürzer schneiden zu lassen.  


Wie ist es mit der Haarwäsche? Ich wasche meine Haare jeden zweiten Tag und habe in den letzten Jahren bemerkt, dass ich nach einer Weile immer meine Pflege ändern muss. Die Haare gewöhnen sich nach einiger Zeit an ein Produkt und glänzen dann nicht mehr so schön wie am Anfang und fetten schneller. Noch vor ca. zwei Jahren war ich in die Syoss Shampoos und Spülungen verliebt, dann haben sie für meine Haare leider nicht mehr funktioniert.

Bei der Catherine Beautysuite in Berlin habe ich das Absolut Repair Cellular von L´Oréal aus der gelben Serie in Probiergröße bekommen. Damit war ich ganz zufrieden, auch die Pflegemaske hat einen guten Eindruck hinterlassen.


Beim letzten Einkauf habe ich im DM das Schauma Fresh it Up! Shampoo und die dazugehörige Spülung gesehen und es musste mit. Es verspricht einen frischen Ansatz und gepflegte Spitzen und das ohne Silikone! Ich bin noch in der Testphase, aber das Design der Flasche hat mich schon überzeugt (kann man euch auch mit einer schönen Verpackung locken?).


Natürlich habe ich auch einen Bad-Hair-Day, wenn die Haare nicht so wollen, wie ich will. Dann hilft mir immer ein kleiner, weicher Helfer, der meine Haare in eine süße und ordentlich Frisur verwandelt, die sowohl am Tag als auch am Abend oder in der Nacht gut aussieht: das Duttkissen. Damit lassen sich die Haare perfekt hochstecken und voila, keiner bemerkt etwas vom widerspenstigem Haar!

Welche Tricks habt ihr für einen Tag, an dem die Frisur verrückt spielt? Und welche Pflegemasken könnt ihr empfehlen?

Habt ein wunderschönes Wochenende! Für mich geht´s heute Abend nach Düsseldorf zur Vogue Fashion´s Night Out. Doch davor werde ich mich erstmal meinen Haaren widmen!


Keine Kommentare:

Kommentar posten